Elektrosmog Messgerät – die Strahlung messen

Elektrosmog ist für viele Menschen heute zu einem erheblichen Gesundheitsproblem geworden. Zur Identifizierung von Gefahrenherden vom allgegenwärtigen Smog elektronischer Art, bieten sich Messungen an.

Um mit dem Messgerät Elektrosmog messen zu können, bedarf es dank moderner Technik keiner großen Vorkenntnisse. Doch Vorsicht – extrem billige Messgeräte aus dem Baumarkt erfüllen in der Regel nicht die notwendigen Bedingungen, um vernünftige Messwerte liefern zu können. Günstig im Preis bedeutet nämlich nicht zwingend besonders gut.

Welche Elektrosmog Messgeräte liefern nachvollziehbare Messungen?

Uns ist kein unabhängiger Test wie von Stiftung Warentest oder ähnlichen Institutionen bekannt, der sich mit Elektrosmogmessgeräten beschäftigt hat. Darum haben wir uns am Markt umgeschaut und klare Favoriten für uns gefunden. Diese empfehlen wir zur Elektrosmogmessung.

Die Elektrosmogmessgeräte Esi 23 und Esi 24 sind unsere Top Empfehlungen, wenn es um das eigenständige Messen verdächtiger Grenzwerte geht. Auch für Laien liegen keine Hürden vor, um zuverlässig die Wohnung durchzumessen. Sie benötigen nicht extra einen Messtechniker. Sie können vielmehr selber erste Maßnahmen zum Schutz Ihrer Gesundheit ergreifen.

Hochempfindliche Messungen von Elektrosmog möglich

Wenn Sie mit den Messgeräten Esi 23 und Esi 24 arbeiten, können Sie feststellen, welche elektronischen Gerätschaften bei Ihnen schädliche Strahlungswerte verursachen. Egal ob Sie auf der Arbeit oder daheim messen – überall bekommen Sie klare Ergebnisse.

Mit den Detektoren für Elektro-Smog können Sie übrigens auch ohne Vorkenntnisse und mit wenig Aufwand sofort die schädliche Strahlungsbelastung identifizieren.

Zwei Messgeräte für verschiedene Bedürfnisse

Die hochempfindlichen Prüfgeräte wurden von hochqualifizierten Ingenieuren entwickelt. Die Ingenieure wurden übrigens bei der Entwicklung von spezialisierten Baubiologen unterstützt.

Elektrosmog-Messgerät Esi23

Das Einsteigermodell mit 9 LED-Leuchten

Dieses Elektrosmogmessgerät ist für jeden Bedarf geeignet. Die Messergebnisse der gesundheitsschädlichen Werte wird durch insgesamt 9 LED-Leuchtdioden angezeigt. Die Funktion ist einfach aufgebaut.

Das Prüfgerät bietet verschiedene Ortungsmodi. Sie können einerseits Kabel und Leitungen hinter verputzen Wänden aufspüren. Andererseits können Sie eine Detektion vornehmen, der sich durch Abstrahlung ergibt. Dieser kann ausgelöst werden durch Strahlungsquellen wie:

  • PC
  • Laptop
  • Fernseher
  • Smartphone
  • Mobiltelefon (schnurloses Telefon DECT)
  • Kabelverbindungen
  • WLAN
  • Lampen
  • Radiowecker
  • Kabelverbindungen
  • Antenne am Haus
  • und vielen anderen Ursachen mehr

Mit dem Esi 23 ist es Ihnen möglich, magnetische Felder, elektrische Felder und hochfrequente Strahlungen im Messbereich von 50 MHz bis 3 Ghz (Gigahertz) zu detektieren und die Ursachen zu identifizieren. In diesem Frequenzbereich liefert das Messgerät klare Angaben zu den Strahlungsquellen. Sie decken also allgemein einen sehr beiten Frequenzbereich ab.

Am Elektrosmogmessgerät Esi 23 können Sie die Elektrosmog-Feldstärke, die Sie gemessen haben, dann in einer ampelähnlichen Anzeige ablesen. Die Anzeige erfolgt in 3 Stufen. Angezeigt werden die Ergebnisse in grüner, oranger oder roter Farbe. Die Einteilung der Skala wurde an Richtwerten der Baubiologie für Schlafräume ausgerichtet.

In Ergänzung zur LED Anzeige hören Sie einen Ton. Dieser Alarmton erhöht sich beim Ansteigen der gemessenen elektromagnetischen Strahlung.

Das Elektrosmogmessgerät besticht durch eine 3-dimensionale Messtechnik des Magnetfelds. Drei einzelne Spulen nehmen die Auswertungen der Belastung durch elektromagnetische Wellen im dreidimensionalen Raum vor.

Elektrosmog Messgerät esi 23 - Jetzt Preis checken
Elektrosmog Indikator esi 23

Elektrosmog-Messgerät Esi24

Bei der Eltektrosmogmessung mit dem Esi24 haben Sie das das Premium-Model zur Hand. Dieses möchten wir Ihnen hier vorgestellen. Neben allen Eigenschaften, die das Esi23 bietet, hat das Esi 24 darüber hinaus einen erweiterten Hochfrequenz-Modus.

Dieser Hochfrequenz Modus ist im Basisgerät Esi 23 nicht enthalten. Darum ist dieses Gerät zur Feststellung der Strahlungsbelastung bestens angebracht, um auch Belastungen im Hochfrequenz Bereich  wie Mikrowellen von WLAN oder Sendern für Mobilfunk zu lokalisieren. Aber auch auch niederfrequente elektrische und magnetische Felder lassen sich damit prüfen.

Dieser ermöglicht überdies bis zu 27 Abstufungen bei den Ausführungen. Das Messgerät zur Prüfung der Strahlungsbelastung verfügt über 15 LED-Leuchtdioden. Diese machen folglich das Ablesen und Erkennen von Elektrosmog umso einfacher.

Das Gerät zur Messung von Elektrosmog verfügt im Gegensatz zum Grundmodell zusätzlich über einen intelligenten Microcontroller. Durch diesen Micro-Controller können Sie Elektrosmog messen, wenn dieser nur im erweiterten Hochfrequenz Modus detektierbar ist.

  • Einsatzmöglichkeiten zur Messung von Elektrosmog
  • Messungen von Abstrahlungen im Bereich von Kabeln und Steckdosen
  • Stromleitungen und Kabelführungen, lassen sich auch in Betonwänden messen.
  • Mobilfunkmasten und Handyantennen

Antennen aus dem Bereich des Mobilfunks senden Mikrowellen aus, die durch Wände aus Holz, Beton, Stein hindurchgehen. Darum messen Sie jetzt selbst besser nach, wenn Sie auf Nummer sicher gehen wollen.

Elektrosmog Indikator esi 24 - Jetzt Preis checken
Elektrosmog Indikator esi 24

Elektronische Geräte

Unter Einsatz der Elektrosmog-Messgeräte können Sie Strahlung Computern, Notebooks, Tablets und allen anderen Formen von PCs messen.

Schlafräume

Weil Elektrosmog den Schlaf negativ beeinträchtigen kann, ist es wichtig, Belastet elektromagnetische Strahlung im Schlafzimmer zu messen.

Wichtig für Sie: Auch wenn Sie im Schlafzimmer selber keine strombetriebenen Geräte haben, kann es doch zu eine Strahlenbelastung kommen. Diese tritt deshalb ein, weil die Strahlen auch durch Wände reichen.

Ihr Schlafplatz sollte Ihnen „heilig“ sein und möglichst wenig von einer Strahlungsbelastung betroffen sein.  Schon von Schnurlostelefonen geht am Schlafplatz eine oft zu hohe Strahlungsbelastung aus.

Hier wäre gegebenenfalls über eine Abschirmung nachzudenken, um den Smog von mit Strom betriebenen Geräten zu minimieren.

TV Geräte

Mit dem Esi Messgerät für Elektrosmog können Sie messen, welche Abstrahlung der Fernseher im Wohnzimmer hat. Zusätzlich messen Sie dann noch, wie stark die Abstrahlung im Zimmer hinter dem Raum ist, an dessen Wand der Fernseher steht.

Drucker und Kombigeräte

War Ihnen bewusst, dass auch Drucker eine hohe Abstrahlung haben? Wenn Sie nun das Messgerät einsetzen, erfahren Sie sofort die Werte der Elektrosmogbelastung. Wussten Sie eigentilich, dass auch im ausgeschalteten Zustand von dem Drucker eine Strahlung ausgeht?

Lampen und Halogenleuchten

Hätten sie gedacht, dass auch eine Halogenleuchte einige Meter weit strahlen kann? Selbst Energiesparlampen haben eine Emission. Auch die Leuchtleisten unter der Decke können es in sich haben.

Kabelführungen, Router und ähnliches

Wer kennt ihn nicht, den Kabelsalat in der Zimmerecke. Der PC ist über einen Router, ein Modem oder eine Box mit dem Netz verbunden. Viele weitere Gerätschaften sind überdies mit unterschiedlichsten Kabeln angeschlossen.

All diese Kabel lassen eine multiple Strahlung entstehen. Diese können Sie mit dem Elektrosmog Messgerät messen.

Hochspannungsleitungen

Ist ein Haus nahe einer Hochspannungsleitung gebaut, kann es in Gänze mit elektromagnetischer Leistung geladen werden. Doch mit dem Elektrosmog Messgerät können Sie in so einem Fall die Belastung feststellen.

Diese und ähnliche Einsatzmöglichkeiten verdeutlichen, wie viele Quellen für Elektrosmog verantwortlich sein können.

Elektrosmog kann überall vorkommen

Elektrosmog resultiert aus hoch- und niederfrequenten Feldern. Sowohl stärkere als auch schwächere Wellen oder Signale sorgen für den Elektrosmog. Strahlungsquellen können überall auftreten, sowohl im niederfrequenten als auch im Hochfrequenz Bereich.

Im niederfrequenten Bereich (NF-Bereich) kann man magnetische und elektrische Strömungen einzeln unterscheiden. Das gilt für elektrische Geräte im Haushalt genau wie für Stromleitungen. Hochspannungsleitungen selber erzeugen niederfrequente Magnetfelder.

Schwierig wird jedoch die Erfassung im hochfrequenten (HF) Sektor. Dieser HF Sektor ist ab 30 000 Hertz gegeben. Er tritt auf zum Beispiel bei Sendern für Handys aber auch bei den Mobiltelefonen selber. Mikrowellen nutzen ebenfalls diesen Bereich. Hier verschmelzen die Felder dann zu elektromagnetischen Wellen. Diese gehen ohne einen Drahtverbindung ins Haus hinein.

Wer empfindliche auf diese Felder reagiert – das ist übrigens bei jedem Menschen unterschiedlich – sollte wissen, womit er sich umgibt. Für diesen Menschen ist dann eine Messung der Strahlungen unerlässlich.

Die Elektrosmog-Messgeräte Esi23 und Esi24 können auch Ihnen dabei effektiv helfen. Diese Prüfgeräte für Smog im Bereich der Strahlungsbelastung werden übrigens ausdrücklich von dem Institut für biologische Elektrotechnik Schweiz empfohlen.

Die Messungen im jeweiligen Bereich der Frequenzen sind bei beiden Prüfgeräten unterschiedlich. Im Zweifel entscheiden Sie sich für das Gerät Esi24, weil da auch der Hochfrequenz-Bereich enthalten ist. Dadurch können Sie mehr Strahlungsquellen detektieren.

Der Preis für das Messgerät ist in einem vernünftigen Rahmen angesichts der Leistung auf im HF-Bereich.  Prüfen Sie den aktuellen Preis für den Analyser durch Klick auf das Bild oben.

Wer sich eine weitere Alternative anschauen möchte, um Elektrische Wechselfelder, elektromagnetische Felder und derartige Dinge feststellen möchte, der kann sich das Elektrosmogmessgerät von Gigahertz Solutions anschauen. Gigahertz Solutions ist ein bewährter Anbieter von Geräten zu dem Thema Messtechnik.