Gegensprechanlagen – das müssen Sie darüber wissen

Gegensprechanlagen heißen auch Türsprechanlagen oder Haussprechanlagen. Sie dienen zur Zutrittskontrolle in Gebäude und Wohnungen.

Mit ihrer Hilfe können die Anwesenden feststellen, wer um Einlass bittet. Gegensprechanlagen sind darum in den meisten Fällen mit einem Türöffner kombiniert.

Moderne Geräte verfügen über eine Kamera zum optischen Identifizieren des Klingelnden. Das System arbeitet dabei meist auf Basis einer Funk Türsprechanlage mit Türklingel mit Video.

Erhöht sich die persönliche Sicherheit durch eine Gegensprechanlage?

Besonders für

  • ältere Menschen,
  • Kinder
  • und Behinderte

bringt eine moderne Türsprechanlage* ein hohes Maß an Sicherheit. Sie gibt ihnen die Möglichkeit zu entscheiden, wem sie die Tür öffnen wollen und wem nicht.

Zudem erleichtert eine Türsprechanlage Menschen mit eingeschränkter Mobilität das Leben sehr, wenn das hausinterne Gerät kabellos funktioniert und die Sprechanlage mit einem Türöffner ausgestattet ist.

Der Anwesende braucht dann nicht mehr aufzustehen, um die Tür zu öffnen, sondern kann den Besuch einlassen, selbst wenn er im Sessel sitzt oder im Bett liegt.

Wie funktioniert eine Gegensprechanlage?

Das Prinzip ist dasselbe wie beim Telefon. Beide Seiten können gleichzeitig sprechen und hören. Dadurch ist eine normale Unterhaltung möglich.

Die Außenanlage besteht in den meisten Fällen aus einer Freisprecheinrichtung mit Mikrofon und Lautsprecher und eventuell Video. In der Regel ist sie in die Klingelanlage integriert. Der Klingelknopf mit dem Namen entspricht dabei der Kurzwahltaste beim Telefon.

Das Gerät auf der Innenseite ist bei Standard-Modellen an der Wand neben der Tür montiert und mit einem Telefonhörer ausgestattet. Am Gerät finden sich vielfach ein Knopf für den Türöffner und ein Schalter für die Beleuchtung im Treppenhaus.

Es gibt drahtlose Modelle mit einer Freisprecheinrichtung, die innerhalb der Reichweite überall benutzbar sind.

Das kann von Vorteil sein, wenn sich die Anwesenden im Garten aufhalten und ein Besucher an der Haustür schellt.

Welche Gegensprechanlage eignet sich am besten?

Jede einzelne Variante hat ihre Vor- und Nachteile.

Audioanlage

Diese Variante heißt auch Türsprechanlage. Mit ihr ist lediglich eine Kommunikation per Sprache möglich. Der Anwesende muss sich dann zu erkennen geben und fragen, wer an der Tür klingelt. Dadurch wissen ungebetene Besucher, dass jemand zu Hause ist. Sie können sich unter einem Vorwand Einlass erschleichen.

Vorteilhaft sind dabei der geringe Preis und die große Zuverlässigkeit solcher Anlagen. Sie benötigen so gut wie keine Wartung und verrichten viele Jahre lang ihren Dienst.

Weil sie günstig sind, bevorzugen Vermieter von Mehrfamilienhäusern diese Variante.

Video-Türsprechanlage

Diese Systeme sind moderner als Audioanlagen. In die Außenanlage ist eine Video-Kamera integriert. Damit kann der Hausbewohner feststellen, wer die Türklingel der Haustür nutzt. Dafür muss er seine Anwesenheit nicht verraten. Das sorgt für ein hohes Maß an Sicherheit.

Negativ fällt auf, dass die Kameras in der Mehrzahl der Fälle keine guten Bilder liefern. Achten Sie deshalb neben der Audio Funktion möglichst auf HD-Video Ihrer Video-Türsprechanlage.

Ohne eine lichtstarke Außenleuchte mit Bewegungsmelder ist die Video-Sprechanlage in der Nacht desgalb so gut wie nutzlos.

Video-Türsprechanlagen sind wesentlich teurer und störanfälliger als die einfachen aber robusten Audioanlagen oder die herkömmliche Türklingel.

Gegensprechanlagen mit Funk

Bei diesem Typ sind die Sprechstellen kabellos per Funk miteinander verbunden. Das hat den großen Vorteil, dass eine Funk-Gegensprechanlage sehr flexibel ist.

Zu ihrer Inbetriebnahme sind keine aufwendigen Installationsarbeiten erforderlich. Derartige Systeme eignen sich zum nachträglichen Einbau durch Mieter, weil keinerlei bauliche Veränderungen erforderlich sind.

Bettlägerige oder gehbehinderte Menschen wissen das Empfangsteil per Funk und ohne Kabel zu schätzen. Damit können sie selbst bestimmen, wer wann Einlass ins Haus erhält und sind nicht auf fremde Hilfe angewiesen.

Es gibt Funk-Gegensprechanlagen mit integrierter Kamera für ein Live-Bild. Einige Modelle stellen dabei eine Verbindung über das Internet her. Dadurch kann der Hausbewohner zum Beispiel auf dem Smartphone sehen, wer an der Tür klingelt, sogar wenn niemand daheim ist.

Der Nachteil der Funk-Türsprechanlagen besteht darin, dass sie störanfällig sind. Zudem haben die Signale nur eine begrenzte Reichweite. Alte Häuser mit

  • dicken Lehmwänden
  • Büschen,
  • Bäumen
  • oder Erhebungen im Garten

können den Empfang massiv beeinträchtigen und Funklöcher verursachen. Kabellose Empfangsteile haben entweder einen Akku oder eine Batterie als Stromquelle. Die erfordert dann regelmäßiges Aufladen oder Auswechseln, um Ausfälle der Türsprechanlage zu vermeiden.

Worauf sollten Sie beim Kauf einer Gegensprechanlage achten?

Wer in einer Mietswohnung lebt, muss sich wahrscheinlich mit einer Funk-Gegensprechanlage begnügen. Nur in seltenen Fällen gibt der Vermieter sein Einverständnis zur Installation einer Türsprechanlage, bei der die Kabel unter Putz liegen müssen.

Bei Türsprechanlagen mit Videokamera sollten Sie Wert auf eine Kamera legen, die hochauflösende Bilder liefert. Was nützt eine Kamera, wenn auf den Display nichts zu erkennen ist?

Zur Unterstützung empfiehlt sich darum der Einsatz einer hellen Außenleuchte, die mit einem Bewegungs- oder Wärmesensor gekoppelt ist. Sobald sich jemand der Tür nähert, geht das Licht an.

Für Schwerhörige empfehlen sich Modelle, die eine Anpassung der Lautstärke erlauben. Eine auffällig helle Lampe steht dabei in Verbindung mit der Klingel. Wenn es klingelt, leuchtet sie auf. So verpassen Schwerhörige keinen Besucher.

Schichtarbeiter sollten eine Türsprechanlage wählen, die sie abstellen können, wenn sie tagsüber schlafen.

Fazit zur Türsprechanlage mit oder ohne Video

Eine Gegensprechanlage bringt mehr Sicherheit und Komfort ins Haus.

Die Sprechanlage für Wohnungen ermöglicht Behinderten und Senioren eine effektive Zugangskontrolle. Die eine perfekte Gegensprechanlage gibt es nicht.

Welches Modell mit welchen Funktionen sich dann für Ihr Haus oder Ihre Wohnung am besten eignet, hängt von Ihren individuellen Umständen ab.

Achten Sie auf das Preis-Leistungs-Verhältnis Ihrer neuen Türsprechanlage ob mit oder ohne Funk und die Optionen der Installation.

Denken Sie daran, dass der billige Jakob selten eine gute Wahl ist. Der Besucher an Ihrer Haustür soll schließlich ein dauerhaft funktionierendes Gegensprechanlagen-System vorfinden.

Ebenfalls oft gelesen: