Die 6 besten Smart Locks für Ihr Zuhause

Ein Smart Lock ist eine Art elektronisches Türschloss. Damit sind die Zeiten vorbei, in denen man einen Schlüssel mitnehmen musste, um die Haustür abzuschließen oder zu öffnen. Von nun an übernimmt das Smartphone diese Aufgabe, oder man gibt einfach einen Code am Zahlenfeld des Smart Locks ein.

Diese Lösung ist ideal für Türen, die viele Menschen nutzen, zum Beispiel in Ferienhäusern oder Büros, oder für jene, die häufig ihren Schlüssel verlegen. Mit etwas handwerklichem Geschick ist die Installation bei den meisten Smart Locks denkbar einfach.

Wir zeigen Ihnen im Folgenden, aus welchen Gründen Sie sich ein Smart Lock kaufen sollten, auf was für Eigenschaften Sie beim Kauf achten müssen, und wir stellen hier sechs sehr gute Smart Locks vor.

Aus diesen Gründen sollten Sie sich ein Smart Lock kaufen

  • Die Sicherheit Ihres Hauses wird erhöht: ein Smart Lock macht deine Eingangstür zwar nicht stabiler gegen Einbrüche. Ein Einbrecher wird auch weiterhin mehr oder weniger Schwierigkeiten haben, die Tür aufzubrechen – abhängig davon, wie stabil diese ist. Doch ein Smart Lock punktet durch seine Es sendet Ihnen – wenn über eine App gesteuert – eine Nachricht, sobald die Tür geöffnet oder geschlossen wird. Sie können es mit einer Überwachungskamera oder einem anderen smarten Sicherheitssystem koppeln, so dass das Smart Lock eine sinnvolle Ergänzung für die Sicherheit eines jeden Hauses ist.
  • Mehr Komfort: Sie können anderen Leuten bequem Codes für Ihr smartes Türschloss geben, ohne sich Gedanken machen zu müssen, dass diese – wie im Fall eines realen Schlüssels – kopiert werden können. Das ist vor allem praktisch, wenn du beispielsweise ein Ferienhaus vermietest und die Objekte von vielen unterschiedlichen Menschen genutzt werden. Virtuelle Schlüssel sind zeitlich begrenzbar, so dass die Person den Code nur in der Zeit ihres Aufenthalts nutzen kann; danach ist der Code ungültig. Mehr Komfort bedeutet auch, dass Sie Ihr Smart Lock dazu nutzen können, Befehle an andere smarte Geräte zu senden. Wenn Sie die Tür entsperren, könnte das für das Thermostat an der Heizung bedeuten, die Temperatur zu erhöhen, oder das smarte Licht in dem Haus schaltet sich ein. Die Möglichkeiten sind hier riesig, je nachdem, wie „smart“ das Haus sonst noch ist.
  • Steuerung von unterwegs: Sie können Ihr Smart Lock steuern, selbst wenn Sie sich Tausende Kilometer entfernt auf einem anderen Kontinent befinden. Auf diese Weise erstellen Sie schnell
    • einen neuen Code für die neuen Feriengäste,
    • Sie geben die Tür vorübergehend für eine andere Person frei (wie den Handwerker, der spontan Zeit hat, eine Reparatur vorzunehmen),
    • oder Sie erfahren die letzten Aktivitäten des Smart Locks.

Worauf Sie beim Kauf eines Smart Locks achten sollten

  • Einfache Installation: Natürlich sollten Sie handwerklich ein wenig Geschick mitbringen. Ist das so, artet die Arbeit sicher nicht in Frustration aus, das Smart Lock zu installieren. Die meisten Smart Locks lassen sich unkompliziert auf den bestehenden Schlosszylinder Und – was ebenfalls wichtig ist – sie lassen sich später ebenso wieder rückstandsfrei entfernen. Bohren und Schrauben sollte normalerweise nicht nötig sein, ebenso wenig wie eine Verkabelung, da die meisten Smart Locks mit Akkus respektive Batterien arbeiten.
  • Datenschutz: Dabei handelt es sich um eine wichtige Frage bei allen Smart Devices. Was passiert eigentlich mit Ihren Daten? Denn viele Smart Locks respektive die zugehörigen Bridges müssen dauerhaft mit dem WLAN-Netz verbunden sein. Daher ist es wichtig, dass Ihr WLAN-Netz durch ein starkes Passwort geschützt ist und auch das smarte Gerät selbst. Die Bridge eines Smart Locks kann sonst zu einem Sicherheitsrisiko Cyberkriminelle könne diese hacken und zu einem Botnetz zusammenschließen, womit Angriffe gegen weitere Geräte oder Netzwerke ausgeführt werden. Die Folgen können Datenklau oder ein finanzieller Schaden sein.
  • Verschlüsselung: Wenn Sie Ihr Smart Lock auf der Ferne steuern möchten, nutzen Sie eine VPN-Verbindung. Damit verschlüsseln Sie den Datenverkehr, und verhindern Manipulationen und Ausspähen oder einen Diebstahl Ihrer Daten. Viele VPN-Anbieter bieten Ihnen eine App-Lösung an, so dass Sie eine VPN-Verbindung auch über das Smartphone nutzen können.
  • Bedienbarkeit: seien wir ehrlich: eine Lösung für das Smart Home steht und fällt mit der Bedienbarkeit und Übersichtlichkeit – nicht nur des Gerätes selbst, sondern auch mit der App des Anbieters, mit deren Hilfe das Gerät in manchen Fällen gesteuert wird. Informieren Sie sich vorher am besten über die Apps der Anbieter, indem Sie im App Store oder bei Google Play Rezensionen durchlesen, um ein allgemeines Bild über die Qualität zu erhalten. Versuchen Sie zudem zu erfahren, inwieweit das Gerät mit: Alexa, HomeKit oder Google Home kompatibel ist. Wenn jemand viele smarte Lösungen zu Hause nutzt, ist es für ihn praktisch, alles in einer App zusammengefasst zu haben. Bei der Steuerung über einen Code oder eine Funklösung gilt, dass eine Programmierung der Codes unkompliziert sein sollte; eine Funk-Fernbedienung sollte zuverlässig funktionieren.

Die besten Smart Locks im Vergleich

1. Smart Lock Nuki Combo 2.0:

Das elektronische Türschloss öffnet automatisch die Tür, wenn Sie nach Hause kommen, und schließt sie wieder, wenn Sie gehen. Dafür benötigen Sie nur ein Smartphone, das Sie dafür aber nicht einmal aus der Tasche holen brauchen.

Die Installation gestaltet sich leicht. Einfach das smarte Schloss auf den Schlosszylinder montieren, und das Nuki Combo 2.0 kann aktiviert werden. Durch die Lieferung zusammen mit einer Bridge lässt sich das Smart Lock auch aus der Ferne über WLAN steuern. Laut Online-Bewertungen gestaltet sich die Konfiguration und Bedienung sehr einfach.

2. Smart Lock Burg Wächter TSE Home Set 4001:

Dieses Schloss überzeugt ebenfalls mit einer einfachen Montage, ohne dass Sie dafür Bohren oder eine Verkabelung legen müssen.

Der Zutritt erfolgt über einen persönlichen 6-stelligen Code. Es können bis zu sechs Benutzer programmiert werden. Optional können Funkschlüssel dazugekauft werden. Eine Steuerung über eine App gibt es bei diesem Schloss nicht. Dafür ist es günstiger.

3. Smart Lock ABUS HomeTec Pro:

Funktioniert ähnlich wie das Schloss von Burg Wächter per Code oder Funk-Fernbedienung. Es lässt sich alternativ an einer Terrassentür montieren, so dass diese zur zweiten Haustür wird.

Per Knopfdruck oder Codeeingabe können Sie die Terrassentür hinter sich schließen. Das HomeTec Pro entriegelt nicht nur die Tür, sondern auch den Schnapper. Das ist praktisch, wenn man vollbepackt ist, beispielsweise mit Einkäufen. Dann brauchen Sie nur noch die Tür aufstoßen.

4. eQ-3 BLUETOOTH® Smart Türschlossantrieb:

Testsieger bei Stiftung Warentest mit der Note 2,1 (Oktober 2020).  Dieses Modell bietet durch die Steuerung per App zahlreiche Funktionen an. So lassen sich flexible Wochenprogramme und individuelle Zutrittsprofile erstellen. An einem Smart Lock lassen sich bis zu acht Smartphones anlernen.

Es zeichnet sich durch leichte Montage ohne Bohren aus. Das Gerät verfügt zudem über eine Panik- und Notbedienung, so dass das Schloss von innen rein mechanisch zu bedienen ist. Die drei Batterien haben eine Lebensdauer von etwa einem Jahr.

5. Smart Lock Assa Abloy:

Das Modell funktioniert etwas anders als die vorherigen Smart Locks. Es verriegelt den Türgriff und nicht das Schloss. Trotz elektronischer Verriegelung lässt sich die Tür mit dem normalen Schlüssel öffnen. Es ist also nicht unbedingt für Eingangstüren geeignet, sondern eher für Zwischentüren.

Sie können mehrere 4- bis 6-stellige Codes vergeben. Als zusätzliche Sicherheitsfunktion bleibt das Türschloss für drei Minuten gesperrt, wenn man die PIN fünfmal falsch eingibt. Die Stromversorgung erfolgt über Batterien, diese reichen laut Hersteller für ungefähr 100.000 Schließzyklen.

6. Smart Lock Tedee:

Die Steuerung ist über Smartphone oder auch Apple Watch möglich. Einfache Montage in wenigen Schritten erleichtert das Anbringen. Man benötigt jedoch einen längenverstellbaren Standardzylinder von GERDA. Hier müssen Sie daher zusätzliche Kosten einplanen. Darauf steckt und fixiert man das Smart Lock.

Das Schloss verwendet eine 256-Bit-Verschlüsselung. Innerhalb der App legt man einen Administrator fest, der Zugriff auf alle Funktionen und Einstellungen hat. Festgelegte Gäste – die Anzahl ist unbegrenzt – erhalten entweder dauerhaft oder für bestimmte Zeiträume Zugang, ohne dabei aber auf die Einstellungen zugreifen zu können.

Fazit zu Smart Locks

Ein Smart Lock ist eine großartige Sache, nicht nur für Besitzer von Ferienhäusern, die eine intelligente Zutrittslösung für zahlreiche Besucher im Jahr benötigen.

Auch als Privatperson punktet ein Smart Lock durch Komfort und mehr Sicherheit. Wer ein Unternehmen führt, kann Smart Locks nutzen, um bestimmte Bereiche im Bürogebäude zu sichern, so dass Mitarbeiter nur für vorher festgelegte Türen Zugangsdaten erhalten.

Bevor Sie ein Smart Lock kaufen, überlegen Sie unbedingt, ob Sie tatsächlich einen Fernzugriff benötigen. Falls nicht unbedingt notwendig, setzen Sie auf Modelle, die nur per Code oder Funk steuerbar sind. Dadurch entfallen Bedenken hinsichtlich des Datenschutzes, und Sie sparen Geld.

Wer nicht auf den Fernzugriff darauf verzichten will, sollte sich vorab mit dem Datenschutz des Anbieters vertraut machen und bei Zugriffen von unterwegs unbedingt eine verschlüsselte VPN-Verbindung nutzen.

Insgesamt machen alle Smart Locks einen guten Eindruck und bieten individuelle Lösungen für Ihre Haustür – je nach Bedarf.

Was Sie bei allen Smart Locks beachten müssen: Technik kann fehlerbehaftet sein. Vor allem wenn es um das Verschließen der Haustür geht, sollte es jederzeit möglich sein, das Türschloss auch weiterhin mechanisch zu bedienen, wenn das Smart Lock vorübergehend einmal nicht funktioniert.

Bei dem smarten Türschlossantrieb von eQ-3 haben wir gesehen, dass der Hersteller eine Not- und Panikbedienung integriert hat, was eine sinnvolle Sache darstellt.

Weitere oft gelesene Artikel:

Available for Amazon Prime