Haustierfinder – perfekter Peilsender für Hunde und Katzen

Was ist das – ein Haustierfinder? Kurz gesagt reden wir hier von einem technischen Gerät, das eingesetzt wird, um ein Haustier orten zu können. Das kleine Ortungsgerät wird einfach am Halsband angebracht.

Ist das Haustier also abgängig, lässt es sich per Knopfdruck auf den Meter genau orten. Im Prinzip ist der Haustierfinder also nichts anderes als ein perfekter Peilsender für Hunde und Katzen.

Haustierfinder-Technik hat sich weiterentwickelt

Noch vor 10 Jahren war es nahezu undenkbar, ein lieb gewonnenes Haustier ganz leicht zu finden, wenn es weggelaufen war. Das lag darin begründet, dass die GPS-Tracker, die zum Orten der Tiere eingesetzt werden, damals einfach zu groß und zu schwer für ein Haustier wie ein Katze oder einen kleinen Schoßhund waren.

Kam also seinerzeit eine Anfrage bei einem Detektiv nach einem solchen Sender, musste dieser meist passen.

Doch die Zeiten haben sich geändert. Die Technik hat sich fortwährend weiterentwickelt und miniaturisiert. Es wurden leistungsfähigere Sender entwickelt, die immer kleiner und somit auch leichter wurden. So ist es heute möglich, den Peilsender einfach am Halsband zu befestigen.

Ortung des Haustiers auch per Handy möglich

Heute benötigen Sie kaum noch viel Zubehör zur Lokalisierung Ihres Haustiers. Ein normales Smartphone reicht, um Ihr Tier mit Hilfe des Haustierfinders schnell orten zu können.

Per einfacher Ortung stellen Sie fest, wo sich der Streuner ganz genau befindet. Sie können natürlich auch am PC oder Tablet eine Suche durchführen.

Verschiedene Modelle als Peilsender für Hunde und Katzen am Markt erhältlich

Es gibt eine ganze Reihe von Geräten zum Orten von Haustieren. Die Preisspanne ist dabei nicht unerheblich. Welches Ortungsgerät für Ihre Zwecke das Beste ist, hängt auch ein wenig von der Größe Ihres Haustieres ab.

Tatsächlich hat die Vergangenheit gezeigt, dass die meistverkauften GPS-Ortungsgeräte für Haustiere oft auch die besten sind. Der Markt lügt nur selten. Was sich oft verkauft, ist meist sehr gut, denn sonst würden die Käufer das Gerät zurückgeben.

Meistverkaufte Haustierfinder

Welche Modelle sich beim führenden Online-Anbieter im Versandhandel am besten verkauft haben, zeigt Ihnen die nachstehende Aufstellung.

Praxisempfehlung für Geräte zum Orten von Haustieren

Unsere persönliche Praxisempfehlung:  Tractive GPS Tracker für Hunde und Katzen. Dieses Gerät hat uns vom Preis-Leistungsverhältnis nachhaltig überzeugt.  Das Ortungsgerät von VisorTech war allerdings auch perfekt geeignet, so dass es dem hier vorgestellten Tractive in etwa ebenbürtig ist.

Mit dem Tractive Peilsender für Hunde und Katzen gelingt es Ihnen problemlos, Ihre Katze oder Ihren Hund auf den Meter zu orten. Sie drücken auf einen Knopf und schon haben Sie den genauen Standort Ihres Lieblings.

Tractive GPS Tracker für Hunde - Leichter und wasserfester Peilsender mit unlimitierter Reichweite - Jetzt den Preis prüfen

Ihre Vorteile beim Tractive Haustierfinder

  • Einer der kleinsten und leichtesten GPS Tracker für Tiere
  • Absolut wasserdicht
  • Einstellmöglichkeit: Virtueller Zaun
  • Geeignet für Katzen, Hunde und auch Pferde
  • Ausreißeralarm

Unsere Meinung: Dieses Gerät muss wahrlich keinen Test in der Praxis scheuen. Lesen Sie dazu auch die Seite: GPS Sender für Katzen im Vergleich.

Unterschiedliche Einsatzmöglichkeiten für Haustierfinder

Sie können Ihren Kater mit dem GPS Tracker Katze bestücken, wenn sein Freiheitsdrang mal wieder zu groß ist. Schon wissen Sie, wo er sich in der Nacht herumtreibt.

Auch bei Hunden hat sich der Sender in der Praxis bewährt. Besonders nützlich der Ausreißeralarm. Büchst der Hund aus, bekommen Sie sofort einen Alarm auf Ihr Handy.

Bei wertvollen Tieren ist es sehr hilfreich, einen solchen Peilsender einzusetzen. Was hilft es Ihnen, dass das Tier gechipt ist, wenn es beispielsweise von einem Fremden einfach mitgenommen wird? Gar nichts, denn es ist dann einfach verschwunden. Mit dem Peilsender können Sie Ihren Freund aber sofort orten und wiederfinden.

Unser Lesetipp am Rande: Elektronischer Wachhund

Katzen schützen nicht vor Einbrechern, Hunde schon. Wer keinen Hund hat, der sollte vielleicht einmal darüber nachdenken, sich einen elektronischen Wachhund zuzulegen. Es ist erstaunlich, wie gut die heutige Technik das Bellen eines Hundes simuliert. Durch Bewegungsmelder wird das Bellen ausgelöst und vertreibt unliebsame Besucher.