Diebesfallen

Als Diebesfallen bezeichnet man chemische, mineralische oder biologische Fangstoffe und optische oder akustische Überwachungsanlagen. Sie gehören als Ermittlungshilfen in erster Linie zur polizeilichen Ausrüstung.

Der Einsatz von Diebesfallen erfordert eine umfangreiche Ausbildung, Erfahrung und in den meisten Fällen polizeiliche Eingriffsbefugnisse (Durchsuchung, Beschlagnahme). Um Unschuldige vor falschem Verdacht zu bewahren und Tatverdächtige gerichtsverwertbar zu überführen ist eine Eingriffsbefugnis unabdingbar.

Unter ’sichtbaren Diebesfallen‘ versteht man Pulver und Pasten, die auf Gegenstände wie Geldscheine, Münzen, Urkunden und andere Wertsachen zwecks Überführung des Täters aufgetragen werden.

Bei Berührung haften diese Präparate an den Fingern. Feuchtigkeit, wie Schweiß oder gar Wasser, verstärken die Wirkung. Die Haftfähigkeit ist sehr hoch, und die Färbung hält mehrere Tage. Selbst durch hartnäckiges Waschen mit Wasser und Seife kann es von Fingern und Handflächen nicht wieder entfernt werden.

Bei dem Einsatz von ‚Sichtbaren Diebesfallen‘ ist deshalb Vorsicht geboten, da hierbei auch Kleidung usw. verfärbt werden kann; dies wiederum würde Schadenersatz zur Folge haben! Die von uns angebotenen Präparate sind von hoher Qualität und werden höchsten professionellen Anforderungen gerecht.

Paste für ‚Sichtbare Diebesfallen‘
Sie dient dem gleichen Zweck wie das Diebesfallen-Pulver, jedoch mit dem Unterschied, daß es vorzugsweise da eingesetzt wird, wo Pulver auf Gegenständen nicht haftet. Vorsicht bei der Anwendung (Kleidung)!

Lesetipp: Alternative als Schutz vor Dieben

Eine interessante Alternative als Einbruchsschutz ist ein elektronischer Wachhund. Haben Sie davon schon einmal gehört? Wenn nicht, lesen Sie gleich den Artikel.