Versteckte Kamera kaufen

Die Sicherheit des eigenen Zuhauses oder der eigenen Geschäftsräume nimmt einen immer höheren Stellenwert ein. Viele Privatpersonen und Gewerbetreibende setzen dabei auf die Überwachung per Video. Erfahren Sie, worauf Sie achten müssen, wenn Sie sich eine versteckte Kamera, eine Minikamera oder eine getarnte Kamera anschaffen wollen.

Welche versteckte Kamera eignet sich wofür?

Mittlerweile gibt es für jedes Vorhaben und zu jedem Preis die ideale versteckte Kamera im Mini Format. War diese Technik lange Zeit nur Sicherheitsdiensten oder Detektiven zugänglich, findet sich inzwischen auch für den Einsatz im privaten Raum oder im Geschäft die passende Überwachungskamera zum angemessenen Preis.

Ausgestattet mit modernster HD Technik und Nachtsicht nimmt sie auch im Dunkeln ein gestochen scharfes Bild der Umgebung auf Video auf.

Wenn Sie in Ihren privaten Räumen, Ihrem Betrieb oder Ihrem Ladengeschäft eine versteckte Mini Kamera installieren wollen, sollten Sie sich vorab Gedanken über Zweck und Einsatzort der Kamera machen.

Eine versteckte Kamera, die einen Außenbereich überwachen soll, muss beispielsweise unempfindlich gegenüber Feuchtigkeit und Schwankungen bei der Temperatur sein.

Bei einer Mini Kamera für Innenbereiche kommt es eher darauf an, dass sie als Kamera nicht zu erkennen ist und sich unauffällig in einer Wanduhr, einem Rauchmelder oder einem Regal versteckt.

Um Einbrechern und Dieben auch im Dunkeln auf die Schliche zu kommen, sollte eine versteckte Kamera oder eine Minikamera für die Nachtsicht geeignet sein. Natürlich sollte die Videoaufnahme bei einer Bewegung von alleine starten und filmen.

Typische Überwachungskameras, die sich sehr gut verkaufen

Überwachungskameras, die sich am Markt sehr gut verkaufen, sind in aller Regel gut. Sonst kämen sie am Markt nicht an. Um Ihnen einen Überblick zu verschaffen hier eine Liste der bestverkauften Typen beim größten Online-Händler weltweit.

Vielleicht ist auch für Ihren Zweck die geeignete Überwachungskamera dabei. Achten Sie bei der getarnten Überwachung auch auf die benötigte Auflösung und den angedachten Einsatz. Bestimmte Funktionen oder eine Fernbedienung sind nicht immer nötig, können aber von Vorteil sein.

Das sollten Sie bei der Videoüberwachung noch beachten

Unabhängig davon, ob Sie Ihre versteckte Kamera oder Minikamera im Außenbereich oder drinnen einsetzen möchten: Je nach Typ kann unter Umständen eine Wandmontage, eine Stromzufuhr und eine Verbindung zu einem Computer notwendig sein.

Bevor Sie eine versteckte Kamera oder Überwachungskamera anschaffen, sollten Sie sich ein genaues Bild der baulichen Gegebenheiten machen. Falls die von Ihnen bevorzugte Minikamera ein externes Speichermedium wie eine SD-Karte benötigt, sollten Sie diese mit der Kamera zusammen kaufen.

Mit einer Überwachungskamera oder Minikamera dürfen Sie allerdings nicht alles und jeden auf Video aufzeichnen. In Ihren Privaträumen können Sie eine versteckte Kamera bedenkenlos einsetzen.

Auch Ihren Hauseingang dürfen Sie mit einer Überwachungskamera ausstatten. Allerdings ist es nicht erlaubt, öffentliche Bereiche auf Video aufzunehmen, da die Gefahr besteht, dass Passanten auf der Aufnahme zu sehen sind.

Wenn Sie eine versteckte Kamera oder Minikamera in Ihrer Firma oder in Ihrem Ladengeschäft einsetzen möchten, sollten Sie sich mit den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraut machen und sich juristisch beraten lassen. In der Regel müssen Sie in Geschäften auch deutlich darauf hinweisen, dass eine Videoüberwachung installiert ist.

Unterschiedliche Kamera Modelle für verschiedene Einsatzbereiche

Zur Überwachung von Innen- und Außenbereichen unterscheidet man zwischen einer versteckten Kamera oder einer sichtbaren Minikamera. Eine versteckte Kamera oder getarnte Kamera kann nahezu überall frei positioniert werden. Sie zeichnet sich durch ihre geringe Größe und ihre unauffällige Gestalt aus.

Es gibt als Rauchmelder getarnte Modelle und Varianten, die in einer Wanduhr oder in einem Bild versteckt sind. Eine Kamera, die als Aktenordner im Regel steht, erweckt keinen Verdacht, liefert aber rund um die Uhr eine Video Aufnahme der Büroräume in HD. Mobile Modelle im Mini Format lassen sich frei im Raum positionieren und können zum Beispiel in einer Deckenlampe versteckt werden.

Auch eine Überwachungskamera für den Außenbereich sollte für Einbrecher nicht als Kamera erkennbar sein, es sei denn, sie soll nur abschreckende Wirkung haben. Deshalb gibt es auf dem Markt Modelle, die sich als unauffällig als Aufputzdose versteckt anbringen lassen.

Eine mobile Mini Kamera für den Outdoor-Einsatz kann auch im Vogelhäuschen zur Aufnahme des Gartens positioniert werden. Im Nachtsicht Modus nimmt sie ungebetene Gäste auch im Dunkeln in HD auf Video auf.

Trotz ihres Mini Formats enthält eine versteckte Kamera oder Mini Kamera komplexe Technik mit hoher Leistungsfähigkeit. So ist selbst eine kompakte Kamera dank Infrarot in der Lage, auch im Nachtsicht Modus ein gestochen scharfes Bild der Umgebung einzufangen und auf Video zu bannen.

HD Qualität ist hier mittlerweile Standard. Meist können Sie die Bilder sogar live auf Ihrem Handy in Full HD verfolgen, wenn die Geschwindigkeit Ihres Internets es zulässt.

Spionage Kamera mit Akku oder per Strom?

Prinzipiell ist eine Lösung per Strom immer die beste. Nicht immer ist das möglich, weil die örtlichen Gegebenheiten es nicht hergeben. Gut dass es also Spycams mit Akkus gibt.

Die Akkuleistung einer mobilen Minikamera ist recht hoch und ermöglicht lange Standby-Zeiten. Ein integriertes Mikrofon erlaubt nicht nur Video-, sondern auch die Tonaufnahme des Geschehens. Bitte beachten Sie aber die gesetzlichen Regelungen zur Aufnahme von Audio.

Ein eingebauter Bewegungsmelder sorgt dafür, dass sich die Kamera immer aktiviert, wenn jemand vorübergeht. Viel Speicherplatz, der zum Beispiel durch MicroSD-Karten erweiterbar ist, sichert die Aufnahme. WLAN sorgt dafür, dass die Kamera die aufgenommenen Bilder in HD an eine Empfangsstation oder einen Computer übermittelt.

Mittels intelligenter Apps kann man auch per Smartphone oder Tablet von unterwegs aus sehen, was sich Zuhause oder in der Firma abspielt.

Das passende Modell für Privatleute und Gewerbetreibenden

Ob getarnt als Alltagsgegenstand oder mobil einsetzbar im Mini Format: Wer sich dazu entschließt, sein Zuhause oder seinen Betrieb mit einer Kameraüberwachung auszustatten, findet auf dem Markt ein breites Angebot an Geräten für unterschiedlichste Einsatzbereiche.

Selbst im günstigen Preis Segment gibt es Kameras mit überzeugender Ausstattung. HD Technik ist weitestgehend Standard, ebenso wie WLAN und langlebige Akkus.

Stellen Sie sich immer beim Kauf einige Fragen. Haken Sie diese Checkliste ab, damit Sie wissen, was Sie kaufen müssen.

  • Wo will ich die Videokamera einsetzen?
  • Ist dort Strom für die Kamera vorhanden?
  • Welche Videoauflösung benötige ich bei der Aufnahme mit der Spy Cam?
  • Wie viele Meter muss die Sicht reichen?
  • Unterstützt die Videokamera mein WLAN?
  • Wie viele Stunden muss ich aufzeichnen?
  • Brauche ich eine Tarnung für eine versteckte Überwachungskamera?
  • Ist HD-Auflösung gegeben?
  • Wird die Aufnahme von der Spion Kamera automatisch deaktiviert, wenn keine Bewegung vorhanden ist?
  • Muss die Aufzeichnung in der Nacht erfolgen?
  • Wie viel GB Speicher kann ich einsetzen, wenn keine Lösung per Kabel möglich ist?
  • Erfolgt die Videoaufnahme im Haus oder draußen?

Wenn Sie diese Fragen beachten kann aus unserer Erfahrung nichts mehr schiefgehen. Sie können Ihre Wohnung schnell und einfach überwachen.

Übrigens gibt es auch versteckte Kameras in Lampen, Autoschlüsseln, Armbanduhren, Kugelschreibern und anderen praktischen Gegenständen zur Tarnung.

Je nach Einsatzbedarf gibt es eine flexible Lösung, wenn Sie eine getarnte Überwachung mit einer Spionagekamera ausführen möchten. Selbst für Ihr Auto existieren Geräte zur Überwachung.

Achten Sie aber darauf, nicht das billigste Gerät zu kaufen. Qualität hat nun mal ihren Preis – auch bei Spionkameras. Was sehr wenig kostet ist meist auch nicht so gut.

Oft ist bei den billigen Geräten die Auflösung zu schlecht, wenn Sie damit filmen. Die Videoaufnahme hat also ein schlechteres Bild. Nehmen Sie daher besser gleich die etwas besseren Geräte.