Teleskopschlagstock

Ein Teleskopschlagstock, umgangssprachlich aus Totschläger genannt, ist eine gefährliche Schlagwaffe. Daher sollten interessierte Personen über die Gefahren und Möglichkeiten Bescheid wissen. Auch erklären wir Ihnen in diesem Text, ob und wann er legal und erlaubt ist.

Aussehen

Auf den ersten Blick sieht ein Teleskopschlagstock aus wie der Griff eines normalen Schlagstocks. Komplett ausgefahren erreicht er auch dessen Länge. Daher auch der Namenszusatz „Teleskop“.

Die Farben sind meistens schwarz oder schlicht gehalten. Manche sehen auch nach Chrom aus. Hergestellt wird er meist aus gehärtetem Stahl oder Carbon. Der Griff ist oft ein ergonomischer Griff. Oft ist dieser auch ein rutschfester Moosgummigriff. Auch gibt es extra kleine, sogenannte Mini Teleskopschlagstöcke.

Funktionsweise

Ein Teleskopschlagstock ähnelt einem gewöhnlichen Schlagstock. Hergestellt wird er meistens aus Aluminium oder Stahl. Allerdings besteht er aus mehreren Teilen. Seine komplette Länge erreicht er durch ausziehen oder schnelles schleudern. Eingefahren ist die Länge eines Teleskopschlagstocks deutlich kürzer. Dadurch lässt er sich unauffälliger transportieren. Einige verfügen auch über eingebautes Pfefferspray.

Rechtliche Lage

Dennoch fällt ein Teleskopschlagstock als Waffe unter das Waffengesetz, kurz WaffG. Dadurch ist es verboten einen solchen in der Öffentlichkeit mit sich zu führen. Bei berechtigtem Interesse des Trägers können Ausnahmen gewährt werden. Solche wären allgemein anerkannte Zwecke. Dazu zählen unter anderem Sport oder Brauchtumspflege.

Das Führen eines Schlagstockes zur Selbstverteidigung, fällt jedoch nicht darunter. Jedoch ist es legal, einen Schlagstock zu Hause aufzubewahren. Daher darf er dort auch zur Selbstverteidigung bereitgehalten werden.

Transport

Auch der Transport eines Teleskop Schlagstocks ist, beispielsweise in einem Auto, legal. Vorausgesetzt, er wird in einem geschlossenen Behälter transportiert.

Erwerb

Teleskopschlagstöcke können Sie ganz legal gekauft. Spezielle Shops haben sich auf die Ausrüstung für Security Bedarf spezialisiert. Aber auch Online gibt es eine große Auswahl an Schlagstöcken. Verschieden Online-Shops, wie beispielsweise Amazon, handeln mit diesen Waffen. Dort können Sie diese leicht privat erwerben.

Böker Plus So4Pro-K Titanium - Jetzt den Preis prüfen

Anwendungsweise

Ein Teleskopschlagstock lässt sich wie ein normaler Schlagstock verwenden. Er besteht oft aus Stahl. Daher ist er eine gefährliche Waffe. Dennoch ist der Gebrauch relativ simpel. Mit gezielten und harten Schlägen lassen sich Angreifer außer Gefecht setzen.

Der Gebrauch eines Schlagstocks ist jedoch auch mit Risiken verbunden. Ein Schlagstock kann schwere körperliche Schäden verursachen. Dies kann zum Tatbestand der gefährlichen Körperverletzung führen. Im schlimmsten Fall sogar zu dem des Totschlags. Diese können teilweise die Grenze der Notwehr überschreiten. Daher sind sie zur Selbstverteidigung nur bedingt geeignet.

Verschiedene Teleskop Schlagstöcke

Viele Teleskopschlagstöcke haben mehrere Funktionen verbaut. Dies spart Platz und steigert die Effektivität. Sie werden auch Mehrzweckeinsatzstock genannt. Einige dieser Funktionen listen wir für Sie auf.

  • Pfefferspray: Ein Modell mit integriertem Pfefferspray bietet einige Vorteile. Unter anderem lässt sich so die effektive Reichweite gegen Angreifer erhöhen.
  • Glasbrecher: Ein Glasbrecher an der Unterseite des Griffes, hilft dabei Glas zu durchbrechen. Ähnliches Werkzeug wird auch von der Feuerwehr verwendet.
  • CS-Gas: Die Verbindung mit CS-Gas, bringt in etwa dieselben Vorteile wie Pfefferspray.
  • Hochleistungs-LED: Durch die Kombination mit Hochleistungs-LED Licht, können im Fall Angreifer in die Flucht geschlagen werden.

Unterschied zu ähnlichen Waffen

Ein Teleskopschlagstock ähnelt anderen Waffen derselben Kategorie. Er hat jedoch einige Eigenschaften, die ihn besonders machen. Nachfolgend werden ähnliche Waffen verglichen und deren Merkmale aufgezeigt.

Schlagstock

Im weiteren Sinne ist jeder Teleskopschlagstock ein gewöhnlicher Schlagstock. Jedoch erreicht der ausziehbare Teleskopschlagstock seine volle Länge erst nach dem Ausklappen.

Totschläger

Ein Totschläger wir normalerweise in der Fischerei eingesetzt. Mit ihm werden gefangene Fische betäubt. Er besteht aus einem dehnbaren Material, welches beispielsweise mit Metallkugeln gefüllt wird. Auch gewisse Teleskopschlagstöcke fallen laut §40 des Waffengesetzes unter diese Kategorie. Dafür muss an ihrem Ende eine Metallkugel befestigt sein. Zudem muss dieser Schlagstock aus einem flexiblen Material bestehen.

Baseballschläger

Baseballschläger haben eine keulenartige Form. Sie werden entweder aus Holz oder aus Aluminium gefertigt. Baseballschläger gelten rechtlich nicht als Waffe und sind daher legal. Allerdings ist es nur erlaubt sie in der Öffentlichkeit zu tragen, wenn sie zum Sport eingesetzt werden wollen. Daher eignet auch er sich nicht für die Selbstverteidigung.

Gummiknüppel

Gummiknüppel sind Schlagstöcke aus Gummi oder mit Gummiummantelung. Sie werden vor allem von der Polizei eingesetzt. Schlagstöcke die komplett aus Gummi bestehen wurden allerdings verboten. Sie verursachen zu starke Verletzungen.

Verwendungszweck

Der Teleskop Schlagstock kommt unter anderem bei der Polizei, neben der Pistole zum Einsatz. Dazu zählt die Polizei vieler Bundesländer, sowie die Bundespolizei. Auch verwenden verschieden Sicherheitsdienste diese Art von Schlagstock als legale Waffe.

Alternativen

Da das Führen eines Teleskop-Abwehrstocks laut WaffG nicht erlaubt ist, zählen wir für Sie Alternativen auf. Diese eignen sich ebenso gut zur Notwehr.

Messer

Messer eignen sich verständlicherweise gut zur Selbstverteidigung. Allerdings unterliegen viele Messerarten einem Verbot. Daher kann das Mitführen eine Straftat oder Ordnungswidrigkeit bedeuten. Auch der Transport im Auto kann zu einer Strafe führen. Einige Taschenmesser oder Messer, deren Länge nicht verboten sind, dürfen jedoch mitgeführt werden. Daher ist es wichtig, Bescheid zu wissen, was laut Waffenrecht erlaubt ist und was nicht.

Stab-Taschenlampe

Eine Stab-Taschenlampe fällt nicht unter das Waffenrecht. Daher ist das Mitführen keine Straftat. Der Griff dieser Taschenlampe ist gehärtet und liegt gut in der Hand, sodass sie sich gut als Schlagwaffe eignet. Zudem erzeugen sie ein sehr helles Licht, welches eine Person handlungsunfähig werden lässt.

Ein praktischer Vorteil ist, dass sie auch als klassische Taschenlampe genutzt werden kann. Zum Kauf erhältlich ist sie in vielen Shops, unter anderem bei Amazon. Es gibt sie in Schwarz und anderen Farben, oder auch aus Chrom. Zudem ist das Preis-Leistungsverhältnis oft besser als Sie denken.

kh security hochleistungs-LED Stab-Taschenlampe - Jetzt den Preis prüfen