Detektiv untersucht Fingerabdrücke

Materialien zum Abnehmen und Sichern von Fingerabdrücken gehören zum Handwerkszeug spezialisierter Detektive. Meist sind es Mitarbeiter von Detekteien, die zuvor im Polizeidienst gestanden haben, wo sie eine entsprechende Ausbildung durchlaufen konnten, um auch bei privaten oder wirtschaftlichen Problemen Fingerabdrücke zu sichern. Als Erfinder der Personenidentifizierung durch Fingerabdrücke gilt landläufig der britische Anthropologe Sir Francis Galton.

Fingerabdrücke werden von Detektiv untersucht.
Detektiv sichert Fingerabdrücke

Die Fingerabdruckkunde heißt im Fachjargon Daktyloskopie (aus dem Griechischen Daktylos: der Finger, skopein: schauen, betrachten). Ein Fingerabdruck ist ein Abbild der Pappilarleisten am äußersten Glied eines jeden Fingers. Die Fingerabdrücke eines jeden Menschen sind dabei unterschiedlich. Sogar Fingerabdrücke von eineiigen Zwillingen sind nicht gleich. Darum ist der Fingerdruck ein komplett individuelles und unverwechselbares Erkennungsmerkmal eines Menschen, der das ganze Leben gleich bleibt. Deswegen sind Fingerabdrücke als Beweismittel unfehlbar. Durch eine kriminaltechnische Beweismittelsicherung sichern Detektive Fingerabdrücke, um Täter überführen zu können. Wird ein Fingerabdruck gesichert, dann ist der Verursacher auch mit dem untersuchten Gegenstand in Berührung gekommen. Detekteien werden bei verschiedensten Taten mit der Untersuchung von Fingerabdrücken beauftragt, wenn andere Beweismittel nicht erlangt werden können. Gründe für die Beauftragung einer Detektei zur Untersuchung von Fingerabdrücken können sein Diebstahl, Sachbeschädigung, unerlaubtes Betreten eines Bereiches, anonyme Briefe, Nachweis einer Anwesenheit einer Person an einem bestimmten Ort und viele andere ungeklärte Sachverhalte.

Daktyloskopische Untersuchung

Im Anschluss an die Sicherung der Fingerabdrücke erfolgt eine daktyloskopische Untersuchung mit der Erstellung eines Gutachtens zu den Fingerabdrücken. Das Fingerabdruckgutachten kann als Beweismaterial auch in juristischen Verfahren genutzt werden. Wenn Sie einen Detektiv benötigen, der für Sie Fingerabdrücke sichert und untersucht, dann sollten Sie darauf achten, dass die notwendige Erfahrung mit dieser Thematik besteht. Eine professionelle Fingerabdruckuntersuchung bietet die Detektei Condor.

Welche Fingerabdruckmerkmale gibt es?

  • Grobmerkmale: Schleifen, Bögen, Windungen
  • Feinmerkmale: Minutien
  • Porenstruktur

Eine Minutie ist die Endung oder auch eine Verzweigung der Papillarlinien eines Fingerabdrucks. Diese signifikanten Punkte in den Hautrillen sind für jeden Finger lebenslang unveränderlich und einzigartig. Die Minutienpunkte werden durch ihre Lage und Richtung beschrieben.

Fingerabdrücke sichern

Abhängig davon, auf welchem Material die Fingerabdrücke befindlich sind, muss der Daktyloskop verschiedene Chemikalien zur Sicherung verwenden. Bei Stoffen, die keine saugenden Eigenschaften haben, dazu gehören Plastik, Kunstoffe oder Glas, lassen sich die Fingerabdrücke mit Rußpulver sichtbar machen und mit einer Klebefolie sichern.

Schwieriger ist die Suche und Sicherstellung nach Fingerabdruckspuren auf Papier oder Holz. Hier nutzt der Daktyloskop Chemikalien wie beispielsweise Ninhydrin. Die Sicherung von Fingerabdrücken mit der Lackfilm-Methode geht übrigens zurück auf den Geologen Ehrhard Voigt. Dieser schuf diese Methode circa im Jahr 1930, um dadurch Boden- und Sedimentprofile zu konservieren. Später nutzte man diese Methode dann erfolgreich für die Bearbeitung von zu untersuchenden Fingerabdruckspuren.

In Deutschland gilt der Spruch des Bundesgerichtshofs aus dem Jahr 1952, nach dem die Beweiskraft der Daktyloskopie-Methode uneingeschränkt anerkannt wird. Nach deutschem Recht gilt die Identifizierung einer Person anhand seiner Fingerspuren dann als einwandfrei, wenn zwölf Minutien zwischen zwei zu vergleichenden Fingerabdrücken übereinstimmen.

Beratung: Fingerabdrücke untersuchen

Sie müssen Fingerbadrücke sichtbar machen oder benötigen einen Vergleich und dazu müssen Sie die Fingerabdrücke sichtbar machen? Das können Spezialisten für Sie als Dienstleistung übernehmen. Eine Beratung zur Untersuchung von Fingerabdrücken bekommen Sie durch einen Experten der Detektei A Plus. Sie erreichen ihn telefonisch unter 02369-20 30 490.