Elektrosmog abschirmen – wie Sie sich vor Elektrosmog schützen können

Heute emittieren zahlreiche elektronische Geräte wie Laptops, Tablets und Mobiltelefone aber auch WLAN elektromagnetische Strahlung (EMF), deren Vermeidung unmöglich ist. Es ist jedoch möglich, die Risiken zu minimieren und die Elektrosmog-Exposition zu senken – dank der Physik!

CHI-Netzstecker als Elektrosmog Neutralisierer - EMF Abschirmung und Strahlenschutz für Zuhause - Jetzt den Preis bei Amazon prüfen

Die physikalischen Grundlagen von Elektrosmog

Aufgrund der Natur der Energie ist die Strahlung exponentiell stärker, je näher man ihr ist. Ihre Stärke nimmt radial ab, wenn Sie sich von ihr entfernen. In der Physik folgt der Elektrosmog dem inversen Quadratgesetz: Die Intensität ist proportional zu 1/Distanz^2.

Das bedeutet, wenn Sie 2 Zentimeter von der Quelle entfernt sind, erleben Sie 1/4 der Strahlenbelastung, wie Sie es tun würden, wenn Sie nur 1 Zentimeter davon entfernt wären. Wenn Sie 4 Zentimeter von der Strahlenquelle entfernt sind, erfahren Sie nur 1/16 der Menge an Strahlung, der Sie ausgesetzt wären, wenn Sie nur 1 Zentimeter entfernt wären. Aus diesem Grund empfehlen viele Handyhersteller, dass Sie Ihr Handy immer mindestens einige Zentimeter von Ihrem Körper entfernt halten.

Um sich vor elektromagnetischer Strahlung und deren Gefahr in Haus und Wohnung zu bewahren, haben Sie 5 hochwirksame Möglichkeiten und Maßnahmen:

  1. Reduzierung der Anzahl der Quellen
  2. Verkürzung der Dauer der Nutzung der elektrischen Quellen
  3. Erhöhen Sie Ihren Abstand zu Quellen
  4. Verwenden Sie kabelgebundenes Zubehör
  5. Verwendung eines Strahlenschutzes zur Abschirmung

Option 1: Reduktion der Strahlenquellen

Je mehr Geräte Sie haben und verwenden, desto mehr Strahlung setzen Sie sich selbst aus. So viele Objekte und Geräte besitzen heute die Fähigkeit, sich über drahtlose Frequenzen mit einer App zu verbinden, und diese strahlt Elektrosmog aus.

Eine Biene wird Ihnen nicht schaden, aber ein Bienenschwarm kann sehr gefährlich sein. Genauso ist bei elektromagnetischen Feldern. Wenn Sie Elektrosmog-Quellen loswerden, werden Sie die elektromagnetische Strahlung los, so dass Sie sich nicht einmal darum kümmern müssen.

Dies ist zwar die effektivste Option, aber es ist fast unmöglich, die Verbindung vollständig zu trennen. Selbst wenn Sie alle Ihre elektronischen Geräte loswerden, gibt es immer noch Elektrosmog in der Umgebung, dank WiFi-Hotspots, Mobilfunkmasten und Menschen um Sie herum, die sich mit drahtlosen Daten verbinden. Heutzutage gibt es keine einfache Möglichkeit, alle „Bienen“ um einen herum loszuwerden.

Dennoch können Sie zum Beispiel im Schlafzimmer auf elektrische Geräte an Ihrem Bett verzichten. Um keiner Handystrahlung ausgesetzt zu sein, sollten Sie das Handy nicht in Kopfhöhe am Bett lagern. Entfernen Sie alle elektrischen Quellen aus dem Schlafzimmer, die Sie nicht unbedingt benötigen. Auf Ihren Schlaf wirkt das auch förderlich.

Gegen Erdstrahlen im Bett gibt es übrigens Schutzmatten, die die Belastung durch die Erdstrahlen eindämmen. Viele Menschen schwören auf diese Matten im Schlafzimmer und sprechen diese eine hohe Wirkung zu. Schlafstörungen, Kopfschmerzen und andere gesundheitliche Probleme von  elektrosensible Menschen sollen angeblich dadurch reduziert werden.

Option 2: Verkürzung der Dauer

Die Strahlenbelastung braucht Zeit, um zu wirken. Es ist ein tröpfelnder Energiestrom, der mit der Zeit subtile Veränderungen an den Zellen bewirken kann. Kurzzeitige Exposition kann nicht das gleiche Ausmaß an Veränderungen am Körper bewirken wie langfristige Exposition.

Nutzen Sie diese Vorteile, indem Sie Ihr Handy nur dann einschalten, wenn Sie es benötigen. Schalten Sie Ihren Computer ein, wenn Sie ihn verwenden. Machen Sie nach Möglichkeit Pausen bei der Verwendung Ihrer Geräte. Je länger Sie der Strahlung ausgesetzt sind, desto größer ist die Wirkung der elektromagnetischen Strahlen auf Sie.

Option 3: Abstand

Je weiter Sie von einer Strahlungsquelle entfernt sind, desto weniger sind Sie ihrer Energie ausgesetzt. Wenn Sie weniger Belastung durch elektromagnetische Felder wünschen, sollten Sie zumindest einen kleinen Abstand zwischen sich und der Strahlungsquelle halten.

Selbst eine kleine Vergrößerung des Abstandes zwischen Ihnen und Ihrem Handy oder Tablett usw. kann einen enormen Unterschied machen. Das liegt daran, dass die Strahlung dem inversen Quadratgesetz folgt. Die Gesetze der Physik sind unschlagbar!

Sowohl in Ihrem Zuhause als auch am Arbeitsplatz hat jeder Mensch die Möglichkeiten, den elektrischen Feldern der Geräte ein wenig aus dem Weg zu gehen.

Option 4: Kabelgebundene Geräte

Wir wissen es alle – Kabel sind lästig. Die Technologie ist so weit fortgeschritten, dass jetzt alles ohne lästige Kabel funktionieren kann: Computermäuse, Kopfhörer, Internet, Telefone, Tastaturen, Monitore, Lautsprecher – die Liste geht weiter.

Wenn Sie jedoch die drahtgebundene Verbindung entfernen, werden stattdessen Funkfrequenzen verwendet, um Geräte anzuschließen. Dies sendet elektromagnetische Strahlung durch die Luft um Sie herum, anstatt durch den winzigen Draht auf dem Schreibtisch.

Während Sie also denken, dass Sie in der Zeit zurückgehen, wird die Verwendung von kabelgebundenem Zubehör die Belastung durch Elektrosmog in Ihrem Haushalt in Schach halten. Verwenden Sie anstelle von WiFi- und Bluetooth-Optionen eine kabelgebundene Tastatur, Maus, Kopfhörer, Lautsprecher und ein Ethernet-Kabel.

Das schnurlose Telefon lässt sich durch das kabelgebundene ersetzen, wie es früher auch der Fall war.

Allerdings möchten die wenigsten Menschen auf das WLAN verzichten. Der WLAN Router an sich strahlt schon, so dass eine gewisse WLAN Strahlung in dem Fall immer gegeben ist.

Option 5: Abschirmung

Es ist möglich, elektromagnetischer Strahlung von mobilen elektronischen Geräten einzudämmen. Hier können Sie einen Strahlenschutz verwenden, der die Strahlung, die sich zwischen Ihnen und der Quelle befindet, ablenken und absorbieren kann.

Vitalis Kupfermatte 90 x 190cm. Auflage gegen Elektrosmog - Jetzt den Preis bei Amazon prüfen

Der Umfang der Abschirmung oder die Art der Abschirmung, die Sie zum Schutz vor verschiedenen Arten von Strahlung benötigen, hängt davon ab, wie viel Strahlung die Quelle abgibt. Im Handel gibt es eine Vielzahl von Geräten zur Abschirmung in unterschiedlichen Preisklassen, die Sie gut und zuverlässig vor Elektrosmog schützen können. Einige Hilfsmittel für Ihr Haus oder Ihre Wohnung stellen wir Ihnen auf dieser Seite vor.

Fazit

Sie haben mehrere Optionen zur Auswahl, um sich und Ihre Lieben vor den gesundheitlichen Belastungen durch Elektrosmog zu schützen. Fangen Sie mit dem Schutz am besten im Schlafzimmer an, wenn Sie bestimmte Bereiche abschirmen wollen.

Wenn Sie sich mit der Exposition gegenüber elektromagnetischer Strahlung unwohl fühlen, sollten Sie sich selbst informieren. Ergreifen Sie jetzt die notwendigen Schritte, damit Sie sich wohler fühlen und Ihre Gesundheit schützen.

Viele der genannten Optionen zum Schutz vor Elektrosmog sind hoch effektiv gegen elektromagnetische Strahlung der eigenen Geräte. Optimalen Schutz vor der Strahlenbelastung durch fremde Geräte erlangen Sie durch den Kauf und Einsatz geeigneter Hilfsmittel gegen Elektrosmog.

eLink EMF Neutralisierer - Schutz für Handys und andere elektronische Geräte - 4er Pack - Jetzt den Preis bei Amazon prüfen

Letztendlich entscheiden Sie selbst, ob und wie Sie sich vor elektromagnetischer Strahlung schützen. Es liegt an Ihnen.

Auch interessant: